Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunktbehandlung ist eine Akkupressurbehandlung definierter Punkte v.a. im Muskelgewebe, aber auch in Sehnen und ligamentären Strukturen. Funktionsstörungen (neuromuskuläre Dysfunktionen) des Bewegungsapparates führen zu einer Aktivierung dieser Punkte mit einem typischen Ausstrahlungsschmerz bei Druck und entsprechender Einschränkung der Motorik. Die Behandlung der aktiven Triggerpunkte und die damit verbundene Desensibilisierung führen zur Schmerzfreiheit und physiologischer Arbeitsweise der beteiligten Strukturen. Die Triggerpunktbehandlung kann v.a. bei chronifizierten Schmerzsyndromen sehr gut genutzt werden und führt zu einer Neuorganisierung der Muskelaktivität.

zurück >

Kommentare sind geschlossen.